Wo man Sterne am besten beobachten kann

Es gibt einige Wege, sich mit den Sternen vertraut zu machen. Das kann man allein, aber auch in der Gruppe tun. Wer ein wenig genauer ins All schauen will und auch mal fernab der gewöhnlichen Objekte den Raum beobachten will, hat einige Möglichkeiten:

  • Sternwarte
  • Astronomie-Verein
  • Profi-Teleskop
  • Webcam

Sternwarten

Sternwarten wurde eingerichtet damit man zum einen die Sterne beobachten kann, aber auch damit die Bevölkerung an dieser Forschung teilhaben kann. Viele Sternwarten haben Tage der offenen Tür, an denen man einen Blick durch die leistungsstarken Teleskope werfen kann. Es gibt auch Sternwarten, die von Vereinen betrieben werden und regelmäßige Öffnungszeiten haben. In Deutschland gibt es über 30 so genannte Volkssternwarten, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Astronomie-Vereine

Gemeinsam macht es am meisten Spaß, so denken zumindest viele Astronomie-Verein und laden zu regelmäßigen Treffen ein, um gemeinsam das All zu erforschen. Man hat den Vorteil, dass man von den Erfahrungen der anderen profitieren kann und eine Menge lernt. Manche Vereine bieten auch Ausflüge an, zum Beispiel in den Harz, eine der wenigen Gegenden die noch nicht so stark von der Lichtverschmutzung betroffen sind. Andere fahren sogar gemeinsam ins Ausland, um dort einen klaren Blick auf den Himmel zu bekommen,

Profiteleskope

Dem normalen Hobbyastronom wird es meistens nicht gelingen, durch eines der Profiteleskope zu blicken, wenn es nicht gerade einen Tag der offenen Tür in einer Forschungseinrichtung oder wissenschaftlichen Sternwarte gibt.

Kleiner Trick: Die Webcam

Mit einem kleinen Trick kann man aber sehr wohl, auch von zu Hause aus, sehen, was Hubble und Co. gerade ins Visier genommen haben. Viele große Teleskope übertragen nämlich ihre Bilder live ins Internet. Bei Hubble ist das noch eher unregelmäßig, aber große Sternwarten vor allem in Chile bieten diesen Service an. Bilder gibt es von den Teleskopen ELT, ALMA, VLT, La Silla und APEX. Allerdings sind die Live-Bilder nicht immer in bester Auflösung.